aktuell 11 Stellenangebote Support 0571 38777 - 7

TSE – Technische Sicherheitseinrichtung

Recht & Gesetz

Um auf dem aktuellen Stand zu bleiben, kommen Sie um eine technische Sicherheitseinrichtung nicht mehr herum. Die technische Sicherheitseinrichtung schützt vor der Manipulation an digitalen Grundaufzeichnungen.

blog bild tse

Was ist eine TSE?

Die Abkürzung TSE steht für technische Sicherheitseinrichtung und bezeichnet ein verpflichtendes Sicherheitsmodul für alle elektronischen Kassensysteme. Der Begriff stammt aus der deutschen Kassensicherungsverordnung, kurz KassenSichV, und zählt dort zu einem wichtigen Bestandteil. Eine TSE dient der lückenlosen und unveränderbaren Aufzeichnung der Kassenvorgänge.

Wieso eine TSE?

Ziel der Kassensicherungsverordnung ist es, sämtliche digitale Grundaufzeichnungen in Unternehmen vor nachträglichen Manipulationen zu schützen. Die TSE ermöglicht eine lückenlose Aufzeichnung mit einer einzigartigen elektronischen Signatur. Diese Aufzeichnungen werden bei einer Überprüfung durch das Finanzamt ausgelesen und kontrolliert.

Benötige ich ebenfalls eine TSE?

Im Zuge der Digitalisierung kommen beim Verkauf von Waren und Dienstleistungen heutzutage in der Regel elektronische Kassensysteme zum Einsatz und ab dem 01.01.2023 müssen alle elektronischen Kassen eine TSE verwenden (Verweis: § 146a (AO) Abs.1 KassenSichV). Die genauen Regelungen, ab wann Sie bereits eine TSE benötigen, finden Sie unter der Frage „Welche Fristen gelten?“.

Unter einem elektronischen Kassensystem versteht sich auch das integrierte Kassenbuch aus Ihrem DMS. Aus diesem Grund benötigen Sie bei der Verwendung von werwiso oder werwismart eine TSE.

Wie funktioniert eine TSE?

Die Kassenvorgänge werden auf einem Speichermedium protokolliert. Wir von betzemeier bieten Ihnen das Speichermedium eines USB-Sticks an. Die TSE speichert und signiert elektronisch alle Transaktionen der Kasse. Diese Signatur ist einzigartig und unveränderbar.

Die digitale Schnittstelle in der TSE ist für die einfache Übertragung der Daten und einen standardisierten Datenexport zuständig. Dies ist wegen der Überprüfung vom Finanzamt nötig.

Was ist das Kassenbuch?

Das Kassenbuch ist ein Aufzeichnungshilfsmittel in Form eines Journals, das umfassende Geldbewegungen wie Einnahmen, Ausgaben, Einlagen und Entnahmen eines Autohauses/einer Werkstatt beinhaltet. Unser Kassenbuch entspricht den aktuellen Anforderungen der Verordnungen „Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD)“ und „Aufbewahrung digitaler Unterlagen bei Bargeschäften“.

Welche Fristen gelten?

Die Kassensicherungsverordnung ist bereits 2020 in Kraft getreten. Seitdem gilt die Regelung, dass nur noch elektronische Kassensysteme verkauft werden dürfen, die bereits mit einer TSE ausgestattet sind oder die mit einer TSE nachgerüstet werden können.

Die Ausnahmeregelung bezieht sich auf Kassen, die nach dem 25.11.2010 und vor dem 01.01.2020 angeschafft wurden. Die Kassen, die in diesem Zeitraum gekauft wurden und durch ihre Bauart nicht mit einer TSE nachzurüsten sind, dürfen bis zum 31.12.2022 verwendet werden. Die letzte Frist der Kassensicherungsverordnung läuft somit am 31.12.2022 aus. Ab dem 01.01.2023 dürfen Registrierkassen, die nicht mehr mit einer TSE nachrüstbar sind, nicht mehr verwendet werden. Ab dem 01.01.2023 müssen demnach alle elektronischen Kassen mit einer TSE ausgestattet sein und den aktuellen Anforderungen der KassenSichV entsprechen.

Wo informiere ich mich?

Für weitere Informationen wenden Sie sich an Ihren Steuerberater oder die Behörden (z. B. BSI-Bundesministerium für Sicherheit).

Welche Vorteile bietet eine TSE?

  • Lückenlose und unveränderbare Aufzeichnung
  • Einzigartige elektronische Signatur
  • Einhaltung der Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung (gemäß GoBD Verordnung)

Welche TSE-Anbindungsmöglichkeiten bietet betzemeier an?

  • Entsprechendes Versionsupdate werwiso/werwismart
  • Erwerb des USB-TSE Moduls (Laufzeit 5 Jahre)
  • Ein freier USB-Port direkt am Server für den Anschluss des USB-TSE Moduls
  • Entsprechendes Versionsupdate werwiso/werwismart
  • Erwerb des USB-TSE Moduls (Laufzeit 5 Jahre)
  • Erwerb des LAN-Connector Windows Dienstes (maximal 5 Kassen pro angesteckter Hardware-TSE)
  • Ein Rechner mit dem Betriebssystem Windows 10 am Standort. An diesem Rechner muss außerdem ein freier USB-Port für den Anschluss des USB-TSE Moduls vorhanden sein. Dieser Rechner muss nicht zwangsläufig ein Kassenarbeitsplatz sein, aber die Kassenarbeitsplätze sollten diesen Rechner über ein Netzwerk erreichen können.
  • Entsprechendes Versionsupdate werwiso/werwismart
  • Erwerb des USB-TSE Moduls (Laufzeit 5 Jahre)
  • Erwerb des LAN-Connector Windows Dienstes (maximal 5 Kassen pro angesteckter Hardware-TSE)
  • Ein Rechner mit dem Betriebssystem Windows 10 pro Standort. An diesem Rechner muss außerdem ein freier USB-Port für den Anschluss des USB-TSE Moduls vorhanden sein. Dieser Rechner muss nicht zwangsläufig ein Kassenarbeitsplatz sein, aber die Kassenarbeitsplätze sollten diesen Rechner über ein Netzwerk erreichen können.

Stand der Gesetzesverweise 04.11.2022.

Anna-Lena Betzemeier

In den Bereichen Produktmanagement und Qualitätssicherung ist Anna-Lena Betzemeier zuhause. Zusammen mit ihren Kollegen und Kolleginnen entwickelt sie die Produkte des Unternehmens. Im Fokus ihrer Arbeit stehen dabei die Aspekte Genauigkeit und Langfristigkeit.

Ihnen hat der Artikel gefallen?